Das Leben einer Mutter

Ich weiß, im letzten Beitrag hatte ich euch versprochen das ich hier nun Wöchentlich ein Babybauch Update schreiben werde…
Ich könnte Euch jetzt unzählige ausreden auf schreiben Warum ich keine gepostet habe, aber das will ich gar nicht den ich möchte ehrlich sein. Auf Instagram habe Ich noch ein weiteres Babybauch Update geschrieben ich werde es euch hier mal verlinken.
#Babybauch Update 2 in der der 29. Woche.
https://www.instagram.com/p/BGo0B1tin7W/
So und wie sollte es auch anders sein, genau in dem Moment ist Lilly wach geworden von ihrem Mittagsschlaf. Da wir kurz vor unserem ersten Urlaub waren, kam ich auch nicht mehr dazu hier weiter zu schreiben.
Ich bin ehrlich ich habe mir am Anfang das leben einer Mutter teilweise anders vorgestellt, in manchen Situationen auch einfacher. Obwohl ich zugeben muss Lilly war am Anfang sehr Pflegeleicht hat sehr viel geschlafen und hatte weder Bauchweh noch hat sie auf die Impfungen reagiert. Das einzige was wir hatten das sie eine leichte Neigung zur Rechten Seite hatte, doch das haben wir mit einem Besuch beim Osteopathen in den griff bekommen.
Auch habe ich immer gesagt mein Kind wird Nie in meinem Bett schlafen, drei mal dürft ihr raten wo hat Lilly am Anfang geschlafen? Natürlich bei uns im Bett in der Mitte, erst als der Kinderarzt gesagt hat wir sollen sie so drehen das sie den Kopf zur Linken Seite drehen muss, um mich zu sehen, haben wir Lilly in ihr Beistellbett gelegt.
Es hat super funktioniert, das einzige was dann schwierig war das schlafen den Lilly hat immer mit ihren Armen gerudert und ist somit immer wieder wach geworden.
Wir haben dann angefangen sie Tagsüber auf den Bauch zu legen und nach ein paar Tagen sogar Nachts.
Ich weiß sie sollen nicht auf dem Bauch schlafen, aber mal ganz ehrlich wenn euer und somit besser schläft würde das jede Mutter machen. Lilly schläft auch nicht mit einem Schlafsack, sie hat einen Kuscheldecke und noch dazu ihr Schnuffeltuch. Hier klappt das seit nun schon über 9 Monaten sehr gut.
Aber es muss jeder für sich wissen, was er macht.
Den genau das habe ich in den letzten Monaten als Mutter gelernt, hört nicht zu sehr auf andere. Ihr könnt euch andere Meinungen anhören oder aber auch gerne im Internet oder Büchern nachlesen, aber Bitte entscheidet selbst was ist das Beste für dich/Euch. Es bringt euch nichts wenn es dir als Mutter mit der Entscheidung nicht gut geht, den du überträgst es auf das Kind.

Nun zum Schluss noch was hat sich verändert..?

Naja abgesehen davon das ich sehr wenig schlaf mittlerweile habe und damit mehr oder weniger zurecht komme. Es hat sich geändert das ich teilweise anders denke, mein Mann sagt ich wäre durch Lilly reifer geworden.
Ich vereinbare Termine nur noch in einer Zeitspanne, heißt Bsp. 10 / 10:30 Uhr den so setzte ich mir das ziel um 10 Uhr da zu sein, aber ich habe nicht ganz so den Druck den mit Kind passiert immer etwas. Sei es das es plötzlich Hunger hat, die Windeln voll hat meistens dann von Kopf bis Fuß, sich voll Spuckt oder sogar sich und uns Mütter.
Ich habe auch gelernt das ich gerade die Schlafenszeiten ausnutzen muss um etwas zu erledigen, so wie jetzt gerade macht Lilly Mittagsschlaf und ich kann hier meinen Blog Beitrag endlich fertig schreiben, den es warten noch andere Beiträge in der Warteschlange…
Was hat sich den bei euch verändert?
Los schreibt es mir in die Kommentare, ich freue mich immer darüber von anderen Mütter zu lesen was sich seit der Geburt der kleinen verändert hat.

Das Leben einer Mutter

 

Schreibe einen Kommentar